Was ist Arthrose ? (TEIL I) | Praxis

Was ist Arthrose?

Arthrose wird landläufig als "Gelenkverschleiß" bezeichnet. Die Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung und beschreibt den Zustand der Zerstörung der den knochenbedeckenden Knorpelschicht eines Gelenks und die damit gleichzeitig ablaufenen Knochenveränderungen. Das betroffene Gelenk verliert die Fähigkeit einer schmerzfreien Beweglichkeit. Das Gelenk kann sich entzünden, schwillt an und kann zu Schmerzen führen. Die häufigste betroffenen Gelenke sind Hände (Polyarthrose, siehe dort), die Kniegelenke und Hüftgelenke. Im Prinzip kann jedes andere Gelenk ebenfalls befallen werden.

  • Die Kennzeichen einer Arthrose sind:

  • Schmerzen bei der Bewegung

  • Bewegungsgeräusche beim Bewegen

  • Eingeschränkte Beweglichkeit

  • Schwellung

  • Schmerzhafte Bewegung

  • Überwärmung

Wichtiger Hinweis: Dieselben Zeichen können jedoch auch bei einem akuten Entzündungsprozess des betroffenen Gelenkes auftreten, sind hoch dramatisch für den Betroffenen, nicht nur für das Gelenk und bedürfen einer sofortigen ärztlichen Behandlung!
Diagnostizieren Sie sich bitte nicht selbst, sondern suchen Sie im Fall starker Beschwerden, Schwellung, Rötung und Überwärmung eines Gelenkes einen Arzt auf!

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.