Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Therapeutische Grundsätze

Es gibt verschiedene Gründe für Schmerzen am Bewegungsapparat, deren wichtigste Ursachen der Häufigkeit nach geordnet sind:

  • verschleißbedingte Entzündungen (größte Gruppe)
  • funktionelle Probleme (z.B. Blockierungen ,Muskelschwäche, Überlastung)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Folgen struktureller Fehlstellungen (z.B. Skoliosen, O-Beine, Hohlfüße etc.)
  • bakterielle und andere Entzündungen (z.B. Borreliose)
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. orthop. Folgen von Diabetes, Med. wie Cortison, Gicht etc.)
  • Osteopathien (Osteoporose, Osteomalazie)

Häufig treten diese Erkrankungen in höherem Lebensalter und somit gemeinsam auf, so dass umfangreiche Therapien für die Teilbereiche erforderlich sind. Häufig wird der Facharzt auf Veranlassung des Hausarztes eingeschaltet, wenn die Beschwerden nicht zufrieden stellend therapierbar sind.

Die Basistherapie (kassenärztliche Therapie) umfasst dabei folgende Maßnahmen:

  • Tabletten
  • Injektionen
  • Krankengymnastik, Lymphdrainiage, Massage etc.
  • Funktionstraining, REHA-Sport (Fitnesstraining an Geräten), Rheuma-Liga etc.
  • Elektrotherapie (z.B. TENS)
  • Bandagen und Orthesen
  • Akupunktur (für Lendenwirbelsäule und Kniegelenk bei Schmerzen mehr als 6 Monate)

Wenn Ihnen aus den unterschiedlichsten Gründen diese Maßnahmen nicht mehr ausreichen, bieten wir Ihnen neben den oben genannten kassenmedizinischen Leistungen eine umfangreiche ergänzende Palette individueller Gesundheitsleistungen an.

Mögliche Gründe für den Einsatz von individuellen Leistungen:

  • die Basistherapie (siehe oben) hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht
  • der Arbeitgeber drängt auf Herstellung der Arbeitsfähigkeit
  • der Job wackelt aufgrund langer Krankschreibung
  • der Job soll gewechselt werden und man möchte ihn fit beginnen
  • Medikamente werden nicht (mehr) vertragen
  • Abneigung gegen Dauermedikation
  • kassentechnischen Verordnungsmöglichkeiten sind ausgeschöpft (Krankengymnastik)
  • Wunsch nach sanfter Medizin, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert
  • Alternative zu einer Operation

Bei Privatpatienten werden diese Leistungen nahezu vollständig von der Krankenversicherung erstattet, im Zweifelsfall fragen Sie bitte nach.

Bitte beachten Sie: Meiner langjährigen Erfahrung nach haben langzeitige Beschwerden am Bewegungsapparat nur selten eine einzige Ursache. Da liegt es nahe, auch Therapieformen miteinander zu kombinieren, um eine bessere und schnellere Wirksamkeit zu erzielen. Die individuelle Auswahl sollte maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein.